Ratgeber Studentische Krankenversicherung

Ratgeber Studentische Krankenversicherung

Für Studenten kann die Private Krankenversicherung eine Alternative sein. Günstige Beiträge bei einer Vielzahl von guten Leistungen machen den Wechsel attraktiv. Unabhängig davon, ob Sie sich das erste Mal mit dem Thema Private Krankenversicherung beschäftigen oder bereits privat versichert sind. Einige Punkte sollten Sie beachten. Wie verhält es sich mit einem Nebenjob oder einem Praktikum? Wie können Sie später in die Gesetzliche Krankenversicherung wechseln? Das Wichtigste haben wir für Sie zusammengefasst. Damit Sie nicht nur vor sondern auch während Ihrer Versichertenzeit bestens informiert sind.

Private Krankenversicherung für Studenten

In erster Linie steht die Private Krankenversicherung für umfassende Leistungen im Krankheitsfall. Sie bietet Behandlungen nach medizinisch- technisch neustem Stand. Die Bereiche Ambulant, Stationär und Zahn sind in jedem modernen Tarif enthalten. Die Höhe der Leistungen kann von Ihnen individuell bestimmt werden. Als Student sollten Sie darauf achten, dass Ihr Tarif im ambulanten Bereich bis zu den Höchstsätzen der Gebührenordnung für Ärzte leistet. In allen Tarifen der SIGNAL IDUNA ist dies der Fall. Sollten Sie einen Tarif mit Selbstbehalt wählen, so achten Sie darauf das Geld auch in Vorleistung bezahlen zu können. Für Studenten sind Selbstbehalte von über 500€ pro Jahr nicht zu empfehlen. Welche Leistungen die SIGNAL IDUNA Tarife im einzelnen enthalten, können Sie den Angeboten entnehmen.

Bei allen SIGNAL IDUNA Tarifen sind die Beiträge für Studenten besonders günstig. Dies liegt im wesentlichen an zwei Punkten. Die Studententarife enthalten das Merkmal "R-", daher sind die Tarife ohne Altersrückstellungen kalkuliert. Altersrückstellungen sind Sparanteile in einer Krankenversicherung. Sie halten die Beiträge im Alter konstant. Der überwiegende Teil der Studenten wechselt nach dem Studium in eine Gesetzliche Krankenkasse. Kündigen Sie Ihre Private Krankenversicherung gehen die Altersrückstellungen in die Versichertengemeinschaft über. Von den gebildeten Altersrückstellungen hätten Sie also nicht profitiert. Zu dem zeichnet sich die SIGNAL IDUNA als Anbieter von stabilen Beiträgen aus. Mehrfach bestätigten dies unabhängige Rating-Agenturen.

Private Pflegepflichtversicherung

Zu jeder vollständigen Krankenversicherung gehört eine Private Pflegepflichtversicherung. Sie wird, wie die Tarife der Krankenversicherung, für Studenten vergünstigt angeboten. Sollte ein Elternteil privat versichert sein, so können Sie die Private Pflegepflichtversicherung bis zu Ihrem 25. Geburtstag beitragsfrei nutzen.

Beihilfe

In der Regel geht ein Anspruch auf Kindergeld mit dem Anspruch auf Beihilfe einher. In den meisten Fällen endet die Beihilfe mit dem 25. Geburtstag. Statt der üblichen 20% muss die Private Krankenversicherung nun 100% der Kosten übernehmen. Die bisher genutzten Tarife zur Beihilfe sollten Sie umstellen.

Der Beihilfeanspruch endet mit dem Monat des 25. Geburtstages.
Beispiel: Geburtstag am 12.06. – Ende der Beihilfe zum 01.07.

Ausgenommen von der Regelung ist das Bundesland Baden-Württemberg. Hier endet der Beihilfeanspruch mit dem Jahresende.

Beispiel: Geburtstag am 12.06. – Ende der Beihilfe zum 01.01. des folgenden Jahres.

Einige Zeit vor dem 25. Geburtstag erhalten Sie eine Nachricht von der Beihilfestelle, dass der Anspruch demnächst entfällt. Nicht immer erhalten Sie einen separaten Brief. Gelegentlich findet sich der Hinweis nur auf einer Abrechnung der Beihilfestelle. Prüfen Sie, ob Anrechnungszeiten für Wehr- oder Zivildienst bestehen und diese angerechnet sind. Ein Anspruch auf Beihilfe kann in diesem Fall auch über den 25. Geburtstag hinaus bestehen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass sich wegen des Entfall der Beihilfe eines Kindes auch der Beihilfeanspruch des verbeamteten Elternteils ändern kann. Beachten Sie Ihre jeweilige Beihilfevorschrift und informieren Sie Ihre Krankenversicherung über den veränderten Beihilfesatz. Fordern Sie Angebote zur Umstellung Ihres Vertrages an. Nicht alle Unternehmen räumen Studenten Sonderkonditionen ein. Erkundigen Sie sich auch nach der Kündigungsfrist. In seltenen Fällen besteht kein Recht auf eine Sonderkündigung.

Sonderkündigungsrecht beachten

Den Entfall der Beihilfe akzeptieren viele Versicherungen als Kündigungsgrund. Einige Versicherungen teilen mit, dass Sie 6 Monate Zeit hätten sich für eine passende Absicherung zu entscheiden. Diese Aussage beruht auf §199 des Versicherungsvertragsgesetzes. Das Gesetz ermöglicht Ihnen, dass Sie Ihren Tarif an den Anspruch auf Beihilfe anpassen. Eine Gesundheitsprüfung oder Wartezeiten dürfen dabei nicht anfallen. Die erwähnte Anpassung des Tarifes bezieht sich nur auf Ihren bestehenden Vertrag und räumt kein separates Kündigungsrecht ein. Viele Versicherte wiegen sich in Sicherheit noch kündigen zu können. Die reguläre Kündigungsfrist sowie ein Sonderkündigungsrecht verstreichen. Als Folge zahlen Sie einen deutlich höheren Beitrag. Prüfen Sie in solchen Fällen, ob der Vorschlag tatsächlich dem Leistungsumfang des bisherigen Vertrages entspricht. Sind beispielsweise das Einbettzimmer und wahlärztliche Leistungen im Krankenhaus entfallen? Dann können Sie Ihren Vertrag nach VVG §205;4 kündigen.

Gesetzliche Krankenversicherung

Die meisten Studenten sind in einer Krankenkasse versichert. Die Gründe liegen hier in der Versicherungspflicht und der Familienversicherung. Je nach Status können sich die Beiträge deutlich unterscheiden. Hinzu kommt ein individueller Zuschlag den jede Krankenkasse festsetzen kann.

Die Leistungen der Krankenkassen sind im Sozialgesetz verankert und somit gleich. Eine Vielzahl von Krankenkassen wirbt mit zusätzlichen Leistungen nach Mitgliedern. Diese Leistungen sind auf Dauer nicht garantiert und können später entfallen. Dies gilt auch für Bonusprogramme durch die Prämien gezahlt werden.

Familienversicherung

Die meisten Studenten sind zu Beginn des Studiums über ihre Eltern familienversichert. Ein eigener Beitrag muss noch nicht gezahlt werden. Dies ändert sich ab dem 25. Geburtstag oder wenn Ihr Einkommen monatlich 425€ übersteigt. Arbeiten Sie auf geringfügiger Basis, darf Ihr Einkommen monatlich 450€ nicht übersteigen. Die Familienversicherung kann um den Zeitraum verlängert werden, in dem Sie Wehr- oder Bundesfreiwilligendienst geleistet haben.

Verheiratete Studenten

Über Ihren Ehepartner können Sie mitversichert werden. Solange Sie die Einkommensgrenze der Familienversicherung nicht überschreiten ist dies zeitlich unbegrenzt möglich. Im Fall, dass beide Eheleute studieren, ist nur eine Mitgliedschaft im Rahmen des Studententarifs der Krankenkasse notwendig. Der Ehepartner wird auch hier familienversichert.

Studententarif der Krankenkassen

Haben Sie keinen Anspruch familienversichert zu sein, so ist der Wechsel in den Studententarif der Krankenkasse notwendig. Durchschnittlich beläuft sich der Beitrag auf 91,46€ pro Monat einschließlich der Pflegepflichtversicherung. Den Studententarif können Sie bis zum 30. Geburtstag oder bis zum vollendeten 14. Fachsemester nutzen. Bei den meisten Krankenkassen können Sie den Studententarif um weitere 6 Monate verlängern. Die Verlängerung wird jedoch nur unter nachweisbaren Umständen wie beispielsweise einer längeren Erkrankung gewährt. Eine weitere Versicherung ist anschließend im Rahmen der freiwilligen Mitgliedschaft möglich.

Freiwillige Mitgliedschaft

Endet die Versicherung als Student führt dies zu einer erheblichen finanziellen Belastung. Als freiwilliges Mitglied ohne Kinder ist ein monatlicher Beitrag von durchschnittlich 176,52€ zu zahlen.

Versicherungspflicht

Zu Beginn Ihres Studiums werden Sie versicherungspflichtig. Ein Nachweis über das bestehen einer Krankenversicherung ist für die Aufnahme an einer Universität notwendig.

Lassen Sie sich von der Versicherungspflicht befreien, ermöglicht dies den Erhalt oder Wechsel in die Private Krankenversicherung.
Innerhalb der ersten 3 Monate nach Immatrikulation können Sie sich von der Versicherungspflicht befreien lassen. Auch mit Ende der Familienversicherung ist dies möglich.
Nur Gesetzliche Krankenkassen dürfen Sie von der Versicherungspflicht befreien. Den meisten Krankenkassen reicht hierfür ein Schreiben mit der Kopie Ihrer Studienbescheinigung. Die Befreiung ist für die gesamte Studienzeit gültig und kann nicht rückgängig gemacht werden.

Nutzen Sie, wenn Sie möchten, unser Musteranschreiben. Weitere Informationen finden Sie in der Datei.

Sie können als Student in die Private Krankenversicherung wechseln, wenn Sie:

  • sich innerhalb von 3 Monaten nach Immatrikulation von der Versicherungspflicht befreien lassen
  • sich Familienversicherung von der Versicherungspflicht befreien lassen
  • das 30. Lebensjahr vollendet haben
  • mehr als 14 Fachsemester absolviert haben

  • Sie bleiben versicherungspflichtig ohne die Möglichkeit zum Wechsel, wenn Sie:

  • einer dauerhaften Beschäftigung von mehr als 20 Stunden wöchentlich nachgehen und über 450€ verdienen
  • einer befristeten Beschäftigung von mehr als 26 Wochen pro Kalenderjahr nachgehen
  • als wissenschaftlicher Mitarbeiter während der Promotion tätig sind
  • einen dualen Studiengang durchführen
  • Nebentätigkeiten und Arbeitsverhältnisse

    Unbefristete Arbeitsverhältnisse

    ArbeitszeitVerdienstKrankenversicherung Pflegepflichtversicherung ArbeitslosenversicherungRentenversicherung
    unabhängigmtl. bis 450€versicherungsfrei, 13% Pauschalbeitrag (siehe Hinweis)versicherungsfrei, 15% Pauschalbeitrag (siehe Hinweis)
    bis zu 20 Stunden pro Wochemtl. über 450€versicherungsfrei, keine Beiträgeversicherungspflichtig, allgemeine Beiträge
    über 20 Stunden pro Wochemtl. über 450€versicherungspflichtig, allgemeine Beiträgeversicherungspflichtig, allgemeine Beiträge

    Befristete Arbeitsverhältnisse

    ArbeitszeitBerufliche AusübungKrankenversicherung Pflegepflichtversicherung ArbeitslosenversicherungRentenversicherung
    bis zu 2 Monate oder 50 Arbeitstageingesamt nicht mehr als 2 Monate oder 50 Arbeitage im Kalenderjahrversicherungsfrei, keine Beiträgeversicherungsfrei, keine Beiträge
    bis zu 2 Monate oder 50 Arbeitstageinsgesamt mehr als 2 Monate oder 50 Arbeitage im Kalenderjahr, aber nicht mehr als 26 Wochen im Kalenderjahrversicherungsfrei, keine Beiträgeversicherungspflichtig, allgemeine Beiträge
    bis zu 2 Monate oder 50 Arbeitstageinsgesamt mehr als 26 Wochen im Kalenderjahrversicherungspflichtig, allgemeine Beiträgeversicherungspflichtig, allgemeine Beiträge
    bis zu 2 Monate oder 50 Arbeitstage nur in den Semesterferieningesamt nicht mehr als 26 Wochen im Kalenderjahrversicherungsfrei, keine Beiträgeversicherungspflichtig, allgemeine Beiträge

    Praktikum

    Art des PraktikumKrankenversicherung PflegepflichtversicherungArbeitslosenversicherung Rentenversicherung
    vorgeschriebenes Vorpraktikum ohne Entgeltversicherungspflichtigversicherungspflichtig
    vorgeschriebenes Vorpraktikum mit Entgeltversicherungspflichtigversicherungspflichtig
    vorgeschriebenes Vorpraktikum mit Immatrikulation mit oder ohne Entgeltversicherungsfreiversicherungsfrei
    nicht vorgeschriebenes Zwischenpraktikum ohne Entgeltversicherungsfreiversicherungsfrei
    nicht vorgeschriebenes Zwischenpraktikum mit Entgeltversicherungspflichtig (siehe Hinweis)versicherungspflichtig (siehe Hinweis)
    vorgeschriebenes Nachpraktikum ohne Entgeltversicherungspflichtigversicherungspflichtig
    vorgeschriebenes Nachpraktikum mit Entgeltversicherungspflichtigversicherungspflichtig
    nicht vorgeschriebenes Vor- oder Nachpraktikum ohne Entgeltversicherungsfreiversicherungsfrei
    nicht vorgeschriebenes Vor- oder Nachpraktikum mit Entgeltversicherungspflichtigversicherungspflichtig

    Studienbescheinigung

    Damit Sie die Tarife der Krankenversicherung als vergünstigte Studententarife nutzen können, müssen Sie Ihre Studienbescheinigung vorlegen. Sie erkennen die Sonderkonditionen an dem Merkmal "R-". Beinhaltet Ihr Tarif das Merkmal ist er vergünstigt. Beispiel. Der Tarif "START" wird mit den Konditionen als "R-START" bezeichnet.

    Mit dem Beginn eines neuen Semesters benötigen wir eine neue Bescheinigung von Ihnen. Außerdem das Formular „Erklärung zu den Sonderbedingungen für Ausbildungszeiten“.
    Die SIGNAL IDUNA wird Sie schriftlich an die Abgabe erinnern. Falls Sie Kunde unserer Agentur sind, erhalten Sie eine weitere Erinnerung. Wir bieten dies als Service an, um Ihnen die Studentenkonditionen zu erhalten. Es genügt die Dokumente einmalig zu schicken. Sie können die Dokumente über „Meine SIGNAL IDUNA“ oder unser Kontaktformular senden.

    Ungefähr 4 - 6 Wochen nach Semesterbeginn prüft die SIGNAL IDUNA den Eingang der Dokumente. Ist dies nicht der Fall, besteht Ihr Tarif zum regulären Beitrag fort. Darüber erhalten Sie einen Brief, der den Entfall ankündigt. Sollten Sie davon betroffen sein, so ist dies kein Grund zur Beunruhigung. Reichen Sie die Dokumente so bald wie möglich nach. Anschließend bekommen Sie die Konditionen wieder anerkannt. Überzahlte Beitrage erhalten Sie zurück.

    Kündigung

    Eintritt der Versicherungspflicht

    Werden Sie durch Ihre Nebentätigkeit, Praktikum oder im Anschluss an Ihr Studium versicherungspflichtig, muss der Wechsel in die Gesetzliche Krankenkasse erfolgen. Dafür benötigen Sie eine außerordentliche Kündigung sowie eine Bescheinigung Ihrer zukünftigen Krankenkasse.

    Ein Musteranschreiben für die außerordentliche Kündigung haben wir für Sie vorbereitet.

    Aus der Bescheinigung der Krankenkasse sollte hervorgehen, dass Versicherungspflicht für die Krankenversicherung nach §5 SGB V und für die Pflegepflichtversicherung nach §20 SGB XI besteht.

    Bessere Leistungen beim Zahnarzt oder im Krankenhaus sind weiterhin über eine Krankenzusatzversicherung erhältlich. Eine Anwartschaft oder ein Optionstarif können die Rückkehr in die Private Krankenversicherung ermöglichen.

    Gerne zeigen wir Ihnen wie Sie Ihre Krankenversicherung sinnvoll umstellen. Auch helfen wir Ihnen beim Anmelden in einer Gesetzlichen Krankenversicherung. Treten Sie mit uns in Kontakt.


     

    Wir erstellen Ihnen kostenlos und unverbindlich Angebote zur Privaten Krankenversicherung für Studenten.


    Angebote per E-Mail anfordern